Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

MAM Felgen für Winterreifen – nicht nur bei Tuning-Fans beliebt

MAM Felgen für Winterreifen MAM Felgen kommen aus der Produktion der Keskin Tuning Europa GmbH. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankenthal ist 1996 aktiv und vor allem bei Tuning-Fans sehr beliebt. MAM Felgen aus Aluminium werden in verschiedenen Modellen für fast jeden Fahrzeugtyp angeboten. Mit Alurädern von MAM werten viele Autofahrer ihren Wagen nach persönlichen Vorstellungen aus. Die Keskin Felgen stehen in dem Ruf, eine sehr präzise Fertigung nach strengsten Qualitätsnormen zu durchlaufen. Das richtige Felgenmodell finden Kunden über den Fahrzeugtyp oder über die Liste, in der passenden Wagentypen aufgeführt sind.

MAM Felge für Winterreifen Test 2020 / 2021

Ergebnis 1 - 1 von 1

Sortieren nach:

Merkmale beim Kauf von Felgen für Wintereifen

MAM Felgen für Winterreifen Wer nur Felgen und nicht einen Satz Komplettreifen im Handel bestellt, sollte auf verschiedene Punkte achten. Folgende drei Kriterien sollten Felgen für Winterreifen erfüllen.

  • Eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE)
  • Eine ECE-Freigabe
  • Eine Eignung für den Einsatz im Winter

Weitere Merkmale bei der Auswahl von Alufelgen sind die Größe, die Farbe und der Preis. Die Größe der Felgen wird in Zoll angegeben und variiert zwischen 15 und 20 Zoll. Welche Felgengrößen an einem Modell erlaubt sind, steht im Fahrzeugschein. MAM Felgen ist immer eine Liste zugeordnet, welche die passenden Modellreihen auflistet. Alufelgen sind nicht nur in Schwarz, Weiß oder Silber günstig zu kaufen, sondern die Felgen gibt es auch mehrfarbig, in Chrom oder poliert.

Allgemeine Kaufkriterien für Felgen sind

Kriterium Hinweise
Fahrzeugtyp, Modell, Baujahr Fahrzeugschein, Gutachten zur Felge
Hersteller oder Marke wie Keskin oder MAM
Größe der Felge in Zoll 15, 16, 17, 18, 19, 20 Zoll
Farbe weiß, schwarz, silber, Chrom, poliert, mehrfarbig
Preisvergleich nach Modell oder Hersteller
Eigenschaften
  • Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE)
  • Europäische Erlaubnis (ECE).
  • Die Felge muss für den Wintereisatz geeignet sein. Hier ist die Kaufberatung der Hersteller zu beachten.

Was bedeutet eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) bei Felgen

Können Felgen eine ABE nachweisen, so dürfen Fahrer diese sofort in Betrieb nehmen und müssen nicht bei einer Prüfungsstellung die ABE einholen. Die ABE-Felge wurde bereits vom Hersteller beim TÜV vorgestellt und dieser hat die Betriebserlaubnis erteilt. Eine ABE-Felge besitzt ähnliche Eigenschaften wie die originale Felge. Die ABE muss nach § 20 der StVZO im Fahrzeug mitgeführt werden.

Felgen ohne ABE besitzen nur ein Teilgutachten. Fahrzeuge müssen dann bei einer Prüfstelle des TÜV oder der DEKRA vorgefahren werden. Die Felgen werden begutachtet und eingetragen. Die Überprüfung und Eintragung ist kostet Gebühren.

Tipp: Es gibt Ausnahmen, bei denen auch eine ABE-Felge vom TÜV genehmigt und in den Fahrzeugbrief eingetragen werden muss. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn eine andere Reifengröße aufgezogen wird.

ECE-Felgen sind europaweit zugelassen

Das ECE-Siegel bedeutet Economic Commission for Europe und wird für Bauteile an Fahrzeugen vergeben, die genehmigungspflichtig sind. Felgen mit einer ECE Auszeichnung sind in Europa eintragungsfrei. Man muss weder eine allgemeine Betriebserlaubnis mitführen noch müssen die Felgen eingetragen werden.

ECE-Felgen sind dem originalen Bauteil sehr ähnlich. Bei Felgen bedeutet dies unter anderem, dass Ausführung des Bolzenloches und Einpresstiefe sich decken. Ein ECE Komplettreifen darf sich nur in Hinblick auf das Design vom Originale unterscheiden. Deshalb können die Felgen mit den ursprünglichen Schrauben und Bolzen befestigt werden.

Tipp: Bei ECE-Felgen ist keine Betriebserlaubnis und keine weitere Eintragung nötig. Wichtig ist, dass die Felge für das Fahrzeugmodell zugelassen ist.

Die Bereifung des Fahrzeugs muss wintertauglich sein

In Deutschland besteht eine sogenannte situative Pflicht, Winterreifen aufzuziehen. Das bedeutet, wenn auf den Straßen mit Matsch und Schnee liegt oder Eisglätte droht, sind Pkw-Fahrer dazu verpflichtet, entsprechende Reifen zu fahren. Winterreifen müssen auch dann gefahren werden, wenn nur regional die Straßenverhältnisse winterlich sind.

Bei Schneeglätte, Schneematsch, Eis- und Reifglätte und Glatteis schreibt die StVZO wintertaugliche Bereifung vor.

Winterreifen mit dem Alpine-Symbol müssen strengere Auflagen erfüllen als herkömmliche Winterreifen. Das Zeichen wurde 2018 eingeführt und wird durch eine Bergspitze mit Schneeflocken dargestellt. Winterreifen mit diesem Symbol müssen beispielsweise einen Bremstest auf Schnee bestehen.

Nicht nur mit ausgewiesenen Winterreifen, sondern auch mit Ganzjahresreifen oder M +S (Matsch und Schnee) Reifen erfüllen Autofahrer die Winterreifenpflicht. M+ S Reifen haben allerdings nur bis 2024 eine Zulassung.

Tipp: Experten raten von O bis O, als von Oktober bis Ostern Winterreifen zu fahren. Denn Schnee, Glatteis und Co. kommen oft schnell mit einem Wetterwechsel.

Wintertaugliche Bereifung bieten

  • Winterreifen mit Alpine-Symbol
  • Winterreifen
  • Ganzjahresreifen mit besonderer Gummimischung
  • M+S Reifen bis 2024 zugelassen

Die Profiltiefe bei Winterreifen

Während laut Gesetz erst bei einer Profiltiefe von 1,6 mm der Wechsel von Winterreifen zu erfolgen hat, raten Fachleute dazu, ab vier Millimeter Profiltiefe die Winterreifen auszutauschen. Der Grund ist einfach: Je geringer das Profil, umso weniger Grip und Bodenhaftung haben die reifen.

Tipp: Winterreifen nutzen sich unterschiedlich stark ab. Deshalb empfehlen Experten, ab 10.000 Km die Positionen zu tauschen.

Vor- und Nachteile von Winterreifen

  • bessere Haftung bei Eis und Schnee
  • höhere Sicherheit, geringere Unfallgefährdung
  • leichteres Anfahren und Beschleunigen
  • mehr Kraftstoffverbrauch
  • höherer Geräuschpegel als bei Sommerreifen

Alufelgen für Winterreifen von MAM kaufen

MAM liefert Alufelgen im Set mit jeweils vier Stück. Im Lieferumfang enthalten ist auch ein mehrseitiges Gutachten der Prüfstelle (TÜV), das sehr detailliert auflistet, welche Fahrzeugtypen für die Felgen und welche Bereifung für die Felgen zugelassen sind. Diese Kaufberatung empfiehlt es sich genau zu lesen, will man die passenden Felgen von MAM kaufen. Denn die Produktpalette ist groß. Die meisten Kunden äußern sich zu Design und Qualität der MAM Felgen überaus zufrieden und sehen ihr Fahrzeug mit MAM Felgen optisch erheblich aufgewertet. Im Preisvergleich sind Felgen von MAM etwas teurer, doch die Käufer sehen hier ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Vielfach lassen sich Felgen gebraucht wieder verkaufen. wieder ein fauch hier lassen sich Angebote günstig kaufen.

Vor- und Nachteile der MAM Alu-Felgen

  • werten das Fahrzeug optisch auf
  • besitzen ABE als Mindeststandard
  • haben hervorragende Bewertungen und Kundenrezensionen
  • entsprechen hohen Sicherheits- und Qualitätsstandards
  • sind im Preisvergleich etwas teurer

Fazit

Autofahrer, die Wert auf das optische Erscheinungsbild ihres Fahrzeugs legen, sind MAM Felgen eine sehr gute Wahl. Die Kaufberatung des Herstellers ist hervorragend, alle MAM Felgen besitzen werden mit einem mehrseitigen Gutachten geliefert, das über Fahrzeugmodell, Baureihe und Reifengröße Auskunft gibt. Es genügt, diese ABE im Fahrzeug mitzuführen, eine weitere Genehmigung ist in der Regel nicht erforderlich. Ausnahmen, die einer Vorführung bei der Prüfstelle bedürfen, sind gesondert aufgeführt. Auch Testberichte geben den Produkten von MAM beste Noten. Erfahrungen von Kunden zeigen, dass diese mit der Aufwertung ihres Fahrzeugs überaus zufrieden sind und Preisvergleich die MAM Felgen für ein faires Angebot halten.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...