Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Autowachse – nach der Autoreinigung ein effektiver Lackschutz?

AutowachseAutoliebhaber hegen und pflegen ihr Fahrzeug. Dies fördert die Optik und Haltbarkeit der Oberfläche. Nach der Autowäsche möchten viele Verbraucher dem Lack auf der Karosserie einen Schutz bieten. Dazu verwendet man am besten einen speziellen Wachs, der einen Schutzfilm entwickelt. Dieser hält bei Marken mit guter Qualität meist mehrere Monate und lässt Regen und Feuchtigkeit besser abperlen. Im Autowachs Test haben wir festgestellt, dass es diverse Wachsarten zum Auftragen gibt. Zudem haben wir uns auch die Unterschiede von Wachs, Autopolitur und Versiegelungsmitteln angesehen.

Autowachs Test 2020

Was ist Autowachs?

AutowachseUnter Autowachs versteht man ein Mittel, welches für das regelmäßige Versiegeln zum Schutz von Autolacken bestimmt ist. Autowachs überzieht den Lack der Karosserie mit einer Schutzschicht, welche umweltbedingten Schmutz und Dreck wie beispielsweise Insekten, Vogelkot und Streusalz sowie Regenwasser abweisen. Verbraucher können Autowachs farblos beziehungsweise Autowachs schwarz erwerben. Dabei kann man grundsätzlich zwischen zwei Wachsarten grundsätzlich unterscheiden.

» Mehr Informationen

Welche Wachsarten sind auf dem Markt erhältlich?

Im Autowachs Test können Verbraucher feststellen, dass Wachsmittel für Autos in zwei Kategorien eingeteilt werden. Die bekanntesten Wachsarten sind Hartwachse und Sprühwachse. Wie alle anderen Pflegemittel haben auch Produkte zum Auto wachsen, haben auch Autowachs Präparate Pros und Cons. Hier ein kleiner Überblick:

» Mehr Informationen
Hartwachs Sprühwachs
Autowachs zum Auftragen Autowachs zum Aufsprühen
ähnelt einer Paste in der Dose stellt ein Spray dar (Autowachs flüssig)

Vor- und Nachteile von Hartwachs

  • bietet effektiven Lackschutz
  • langanhaltender Schutzfilm (mehrere Monate)
  • Auftragen erfordert Kraftaufwand
  • Anwendung ist zeitwändig

Vor- und Nachteile von Sprühwachs

  • einfaches Anwendungen auf Aufsprühen
  • weniger Kraft- und Zeitaufwand
  • bietet nicht so viel Lackschutz wie Hartwachs

Autowachs Test – durchgeführt von Stiftung Warentest?

Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest hat bereits viele Produkte eingeschätzt. Jedoch wurden bislang noch keine Autowachs Tests von dem Prüfinstitut und somit auch noch keine Autowachs Testsieger ermittelt. Auch Ökotest hat noch keine Autowachs Mittel unter die Lupe genommen. Sobald die beiden Organisationen einen Testbericht veröffentlichen, werden wir an dieser Stelle umgehend darüber berichten. Informationen zu Autowachs Mitteln kann man auch online beim ADAC finden.

» Mehr Informationen

Was bedeutet Hybridwachs, synthetisches Wachs und Carnaubawachs?

Autowachs Canauba wird aus dem Blatt-Exsuat von dergleichnamigen Carnaubapalme in Brasilien gewonnen. Carnaubawachs stellt somit ein Naturprodukt dar. Im Autowachs Carnauba Test geht hervor, dass dieses natürliche Pflegemittel den besten Glanzeffekt mit sich bringt. Ein synthetisches Wachs wird künstlich hergestellt. Es stellt kein hochwertiges Mittel dar und kann deshalb oft günstig erworben werden. Hybridwachs besteht meist aus Carnaubawachs und Silizium. In dieser Kombination sind häufig auch Versiegelungsanteile zu finden, wodurch die Standzeit der Wachsschicht erhöht wird.

» Mehr Informationen

Eignet sich jedes Wachsmittel für jeden Lack?

Bevor man sich für ein Autowachs Produkt entscheidet, sollte man sich im Klaren sein, welche Art von Lack auf der Karosserie sich befindet. Dazu sollte man die Informationen des Autoherstellers sowie wie die Angaben auf der Verpackung genau durchlesen. Verwendet man den falschen Autowachs, kann man den Lack am Auto beschädigen. Hier ein Kurzüberblick über die verschiedenen Lacktypen:

» Mehr Informationen
  • Klarlack Metalliclack
  • Mattlack
  • Unilack
  • Nanolack

Autowachs günstig kaufen: Im Autowachs Test können wir erkennen, dass Verbraucher mehrere Optionen haben diverse Arten von Autoswachsen zu kaufen. Autowachs kann man in Fachgeschäften für Autobedarf wie A.T.U., in Online Shops sowie in Baumärkten erwerben. Auch in Discountern wie Aldi und Lidl kann man im Angebot immer mal wieder Autopflegeprodukte entdecken. Im Internet kann es sich auch auszahlen einen Preisvergleich anzustellen. Der durchschnittliche Preis von Autowachs liegt bei zirka 13 Euro – hängt aber stark von der Marke und der Größe des Mittels ab. Ob man lieber in einem Versand Shop oder in einem Geschäft vor Ort einkauft, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Aber im Internet kann man sich über die besten Autowachs Mittel schlau machen. Dort findet man neben Erfahrungen von Anwendern auch Testberichte von Experten über Autowachs Produkte.

Richtige Anwendung von Autowachs

Bevor man einen Autowachs auf das Fahrzeug aufträgt, muss man unbedingt das KFZ gründlich putzen. Nur auf ein sauberes und trockenes Auto kann man Wachs auftragen. Einige Autospezialisten empfehlen sogar einen Silikonentferner zu benutzen. Dann kann das Auto eingewachst – sei es mit einem Hartwachs oder Sprühwachs – werden. Anwender sollten darauf achten, dass man die Versiegelung des Lacks nicht unter Sonneneinstrahlung vornimmt. Natürlich auch nicht bei Schnee oder Regen. Am besten wachst man das Auto in einer Garage oder an einem anderen geschützten Ort ein. Zum Auftragen des Wachses benutzt man einen lackschonenden Schwamm. Hartwachs sollte man gleichmäßig und dünn auftragen. Verwendet man Sprühwachs, dann reichen meist ebenfalls einige Sprühstöße für die gewünschte Stelle auf dem Auto. Dann muss der Wachs eintrocknen. Die Einwirkzeit ist abhängig von dem jeweiligen Produkt und dem Hersteller. Am besten schaut man dafür auf die Angaben des Wachsmittels.

» Mehr Informationen

Autowachs entfernen – notwendig?

Nach dem Auftragen von Wachs auf dem Auto sowie der entsprechenden Einwirkzeit (meist zwischen fünf und 15 Minuten) muss man das Mittel mit einem weichen Tuch wieder entfernen. Zum Abtragen von Wachs darf man kein herkömmliches Microfasertuch verwenden, da dieser oft scharfkantige Fasern beinhalten, welche den Lack beschädigen können. Möchte man eine alte Wachsschicht auf der Karosserie entfernen, dann erfordert das etwas Aufwand. Verbaucher haben folgende Möglichkeiten:

» Mehr Informationen
  • Polieren des Autos
  • Waschen des KFZs mit Waschpolitur oder Isopropanol
  • Verwenden eines Reinigungsmittels mit einem hohen pH-Wert

Was ist die hauptsächlichen Aufgaben von Autowachs?

Autowachs wird zur Pflege und Schutz von Autolacken verwendet. Die wichtigsten Aufgaben von Lacken sind:

» Mehr Informationen
  • Schutz des Lackes vor Umwelteinflüssen (Luftverschmutzungen, Sonneneinstrahlung, Regenwasser, Insekten, Vogelkot)
  • Protektion vor mechanischen Belastungen

Was sind die beliebtesten Autowachs Marken?

Welcher Autowachs für einen selbst der Beste ist, muss jeder Anwender für sich entscheiden. Jedoch sind Testberichte sehr aufschlussreich, um Marktführer von Autopflegeprodukten herauszufildern. Als Testsieger geht sehr oft Autowachs Sonax hervor. Weitere gängige Autowachs Hersteller sind:

  • Meguiars
  • Wack
  • Nigrin

Was ist der Unterschied zwischen Autopolitur, Versiegelungsmittel und Autowachs?

Bei einer Autopolitur handelt es sich um eine Form der Lackreinigung. Es stellt keine Versiegelung dar. Ein Versiegelungsmittel für Fahrzeuge stellt meist ein Produkt auf Polymer-Basis dar, womit eine kratzfeste Schicht auf der Karosserie gebildet wird. Jedoch hält eine Versiegelung nicht so lange an wie eine Wachsschutzschicht. Ein Wachsmittel – sei es Hartwachs in Pasten-Form oder Flüssigwachs in Sprüh-Form – stellt einen umfassenden Schutz für Autolacke dar.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Autowachse – nach der Autoreinigung ein effektiver Lackschutz?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen